#021 Let's watch: #9

Shane Acker's #9

[Produktionsjahr: 2009 - Produzent: Tim Burton/Timur Bekmambetov - Regisseur und Idee: Shane Acker]

 Photobucket

"Nine" ein liebenswerter Animationsfilm, der die Idee des gleichnamigen Kurzfilms von Shane Acker aufgreift und weiterführt.

In #9 findet man sich in einer Art postapokalyptischen Welt wieder, in der die Menschheit ausgelöscht scheint und nur noch einige Maschinenwesen ihr Unwesen treiben. In dieser Welt erwacht 9, eine kleine Stoffpuppe und findet heraus, dass er nicht der einzige seiner Art ist. Der kleine Trupp ist jedoch nicht in Sicherheit sondern wird immer wieder von maschinenartigen Bestien bedroht. 9 macht sich daran die Ursache für diese Angriffe herauszufinden und hinterfragt das von 1 errichtete Puppenregime - was nicht unbedingt auf Gegenliebe stößt. Denn die kleinen Bewohner sind sicher, dass nur Schweigen und Verstecken richtig sein kann. 1 ist versessen darauf die verbleibenden Puppen zu schützen - wenn nötig auch vor sich selbst.

Natürlich lässt sich 9 nicht davon abschrecken und deckt nach und nach auf was in der Vergangenheit passiert ist und zu welchem Zweck die neun Stoffpuppen erschaffen wurden...

Mehr werde ich nicht verraten, nicht dass ich noch für eventuelle Spoiler gesteinigt werde.. xD

Eine von Maschinen regierte Welt, das mag vielleicht wenig originell erscheinen. Die Idee ist allerdings so schön umgesetzt, dass man gar nicht anders kann als sich in die Akteure und den Film zu verlieben. Ich bin ein Fan von (leicht ^.~) düsteren Animationsfilmen und bin bisher noch von keinem enttäuscht worden auf dem der Name Burton steht. Man darf sich allerdings nicht täuschen lassen, hier gehört das Lob voll und ganz Shane Acker, der nicht nur die Regie übernommen hat, sondern dem man auch noch für die komplette Story und das Charadesign danken kann. Ursprung zu #9 ist ein von ihm allein (im Zuge eines Projekts) erstellter Kurzanimationsfilm. Dieser hat Tim Burtons Aufmerksamkeit erregt und das Ende vom Lied sind 76 Minuten Unterhaltung der mal wieder etwas anderen Art. Wer neugierig auf die kurze Version ist, hier ein Link dazu: NINE - SHORT

Das Setting erinnert an eine Welt nach dem 1. Weltkrieg, die es nie über den Zeitpunkt der industriellen Revolutien hinausgeschafft hat. Der Detailreichtum ist atemberaubend und das Gucken macht dadurch immer wieder Spaß. Man entdeckt ständig Neues und erfreut sich an den Püppchen, von denen jedes einzigartig ist. Auch die Maschinenwesen sind sehr schön konstruiert. Sie sind eine Kombination aus mechanischen Teilen und scheinbar willkürlichen Dingen die gerade zur Hand waren. Knochen, Spielzeugteile, Gebrauchsgegenstände... einfach und beängstigend zugleich.

Fazit: Mir hat der Film gefallen und kann ihn nur weiterempfehlen. Photobucket

 

PhotobucketPhotobucketPhotobucketPhotobucketPhotobucketPhotobucketPhotobucketPhotobucket

14.11.10 12:17

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen