#035 Christmas Aftershock ...

... oder Let's finish the Plätzchen!
 
Was haben wir denn da?
 Photobucket Photobucket
 
Jawoll! Einmal handelt es sich um leckere Lebkuchentigerenten und einmal um ein Vanillekipferlexperiment. Natürlich entstanden diese Backwerke schon vor Weihnachten. Aber bist nach Weihnachten zu warten um die übersättigte Welt mit dann noch mehr Plätzchenbildern zu beglücken... xD .. das kann ich mir nicht nehmen lassen.
 
Darum gleich noch Detailansichten:
 
Tigerentenlebkuchen
Photobucket
 
Rezept:
 
(15 Stück; ca 20cm groß  )
 
100 g Margarine
225 g Honig
125 g Zucker
1 Päckchen Lebkuchengewürz
10 g Kakaopulver
 
600 g Mehl
1 Priese Salz
2 Eier
Pottasche und Hirschhornsalz als Triebmittel
(oder halt Backpulver ^^)
 
How to bereite zu:
 
Margarine, Honig, Zucker, Gewürze und Kakaopulver vermischen und so lange langsam erwärmen, bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat.  Mehl sieben und zusammen mit Triebmittel, Salz, Eiern und der abgekühlten Honigmasse zu einem glatten Teig verkneten. (das geht übrigens gut in die Arme. ^.~) Teig in Folie packen und eine Nacht ruhen lassen.
 
Den Teig etwa 1/2 cm dick ausrollen und gewünschte Form ausschneiden (die Schablone für die Ente habe ich einfach aus dicker Pappe ausgeschnitten). Figürchen auf ca 200°C auf mittlerer Schiene, ca 10 - 15 min backen. Im noch warmen Zustand vom Blech holen und dann abkühlen lassen.
 
Zum Verziehren einfach Puderzucker schön dick mit Wasser anrühren und mit Lebensmittelfarbe anpassen. In Spritzbeutel füllen und künstlerisch ausleben. ^.~
 
Anmerkung:
 
Wie alle Honiglebkuchen, werden auch diese bald hart wenn nicht gut gelagert. Wer also auf seine Zähne achten muss.. schmecken auch sehr gut in Kaffee oder Kakao getunkt. ^.~
 
 ----------------------------------------------------------------------
 
So und dann hatten wir uns ja noch an Kipferln versucht... 
 
Vanillekipferl
 
Rezept:
 
(ca 1 Blech voll)
 
200 g Mehl
1 Ei
75 g Puderzucker
125 g Butter
1/2 Vanilleschote
1 Priese Salz 
ger. Zitronenschale
 

How to bereite zu:

Mehl sieben und Butter in kleine Stücke schneiden und vermengen. Dann noch das Ei, den Puderzucker und die Aromaten dazu und alles zu einem glatten Teig kneten. 1 Stunde in den Kühlschrank packen.

Aus dem Teig eine lange dicke Wurst rollen, Scheibchen abschneiden und aus diesen Halbmonde formen. Die Kipferl bei ca 200°C 10 Minuten lang UNTER BEOBACHTUNG (^.~) backen. Die fertigen goldbraunen Teilchen noch in heißem Zustand in Vanillezucker wenden.

Anmerkung:

Diese Variante ohne Nüsse, schmeckt etwas "keksiger" als die mürben Kipferl die man sonst so kennt. Trotzdem lecker. ^.~

 

Photobucket
 
Dann bleibt ja nur noch zu sagen...
 
FROHE OSTERN EUCH ALLEN! ^.~
 
*psst... Rechtschreib-/Grammatikfehler und sonstige Verwirrungen dienen der allgemeinen Belustigung. ^.~

10.1.11 19:46

bisher 7 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Melanie (10.1.11 20:19)
Ich finde die Tigerente mehr als gelungen. Deine Freundin hat ein Glückslos gezogen : D
Allein die Idee find ich wunderschön. Gerade hab ich mir ein Kochbuch zum Selberausfüllen bestellt, dein Rezept wird als erstes da reingepackt!


Steffi (10.1.11 21:22)
Haha xD Bei mir gibts jedes Jahr Lebkuchen. Dieses Jahr war mal ne Tigerente dran. Letztes Jahr wars glaub ich ein Drache... ^^"
Hoffe dein Kochbuch füllt sich ganz bald mit vielen leckernen Sachen!

PS.: Ich sag dir nu nicht was ich mir vor Kurzem angelegt hab... Hat was mit kochen und selbst ausfüllen zu tun... xD


Melanie (11.1.11 01:22)
Was das wohl sein könnte? Aber ich werde gar nicht erst versuchen, zu raten, weil mir das Rätsel viel zu kompliziert ist.

Ist da etwa eine Verschwörung im Gange? Ist das noch normal?


Melanie (11.1.11 01:24)
Heißt das im übrigen nicht Treibmittel? Oder doch Triebmittel? Das ist ja eine Sauerei! xD


Steffi (13.1.11 17:44)
Jaaaa, kochen ist schon ne versaute Angelegenheit. xD
Du könntest allerdings recht haben was das Mittel betrifft.. ^.~


Melanie (18.1.11 15:16)
Aber ganz ehrlich: Ich könnte so ein geschenk wahrscheinlich nicht verputzen (es sei denn, du machst mir ein 2. )


Steffi (18.1.11 21:49)
Hihi das Problem hab ich auch immer mit meinen Lebkuchenopfern. ^^"
Meine Tigerentenvorräte wurden aber ziemlich schnell von meinem Papilein dezimiert... >.> Und auch sonst finden unvorsichtig plazierte Backwaren schnell ein vorzeitiges Ende... llalaalaa

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen